Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Bartning.Bartning.Bartning - Architekt der Moderne

Die Sonderausstellung im Rahmen der Feierlichkeiten zu 100 Jahre Bauhaus im LVR Freilichtmuseum Kommern widmet sich dem Wirken von Otto Bartning (1883-1959) als Baumeister der Moderne, Mitbegründer der Bauhaus-Idee und Architekt des Notkirchenprogramms der Nachkriegszeit (noch bis 25. Oktober 2020, am Marktplatz Rheinland)

Für die Vorbereitungen der Ausstellung besuchte uns die wissenschaftliche Mitarbeiterin Frau Hilbrecht vom LVR Freilichtmuseum Kommern. Während einer Hintergrundführung durch Kai Zielke konnte sie vieles für die Ausstellung mitnehmen, Fotos aufnehmen und Wissenswertes zur Baustatik begutachten. 

Im Zentrum der Ausstellung steht Bartnings Beitrag zum seriellen bauen. Bis heute einzigartig dabei ist das von ihm entwickelte Notkirchenprogramm

Bartnings Schlüsselwerk, die Stahlkirche, die 1928 auf der Internationalen Presseausstellung "Pressa" in Köln aus industriell produzierten Doppel-T-Trägern aufgebaut wurde ist das Highlight im ersten Teil der Ausstellung. Die anhand Zeichnungen rekonstruierten Kirchenfenster aus der Stahlkirche von Elisabeth Coester zeigen die expressionistischen Ausdrucksweise der damaligen Kirchenfenster. Auch die Stahlkirche wurde nach der Pressa umgesetzt und diente im Ruhrgebiet als Gemeindekirche. Die beiden noch erhaltenen Glocken der Stahlkirche zeugen von deren Zerstörung durch Brandbomben im zweiten Weltkrieg.

Mit dem extra  für die Ausstellung angefertigten Modell der Sternkirche beginnt der Rundgang durch Bartnings Wirken als Architekt vor dem zweiten Weltkrieg. Auch hier sind Kirchenbauten schon ein Hauptbestandteil seiner Arbeit gewesen.

Auch für die Notkirchentypen Diasporakapelle und Typ D - Gemeindezentrum wurden Modelle gebaut:

Das Modell wurde anhand Bauzeichnungen unserer Kirche gebaut und zeigt die filigrane Holzständerkonstruktion diese Bautyps. Dieser "Holzbausatz" sollte sowohl stabil aber auch "von Hand" ausbaubar sein und konnte seriell vorgefertigt werden.


Der zweite Teil der Ausstellung zeigt das Notkirchenprogramm - damals und heute. Das Team der Ausstellung hat dazu mit allen noch bestehenden Bartnig-Kirchen Kontakt aufgenommen. Aus dieser Kontaktaufnahme resultiert auch die nun bestehende Zusammenarbeit unserer Kirchengemeinde mit dem LVR Freilichtmuseum Kommern.

Unsere Kirche steht in der Ausstellung stellvertretend für die Notkirchen vom Typ D. Damit ist die Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis mit vielen Fotos unserer Kirche sehr präsent in der Ausstellung.


Das "serielle Bauen" Bartnings wird im dritten Teil der Ausstellung beleuchtet. Verschiedene Wohnbauprojekte wie z.B. in Berlin-Haselhorst zeigen den Besuchern das Wirken Bartnings auch für den sozialen Wohnungsbau der Nachkriegszeit mit Notunterkünften, Häusern für Großsiedlungen oder Fertighäusern.

Ein Little-Home für Obdachlose ist das letzte Ausstellungsstück der Bartningausstellung. Dieses ist zwar nicht ein Werk Bartnings, stellt aber als serielles Bauwerk die Verbindung zur Moderne dar, denn Bartnings Werke wirken bis heute in der Architektur.

 

Otto Bartning ist auch heute noch, der Architekt der Moderne.


Ausstellungseröffnung in Kommern - Oberpleis ist mit dabei
Bericht im Rundblick Siebengebirge vom 12. Oktober 2019
RMP RBS 12102019 Erntedank und Kommern.pdf (383.95KB)
Ausstellungseröffnung in Kommern - Oberpleis ist mit dabei
Bericht im Rundblick Siebengebirge vom 12. Oktober 2019
RMP RBS 12102019 Erntedank und Kommern.pdf (383.95KB)