Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 


Über Weihnachten nachdenken


Viel können wir nicht sagenwir wissen noch nicht einmalob es wirklich ein Stall warvielleicht eine Höhleund vielleicht nicht einmal dasVon einer Krippe haben wir gehörtdas muss reichenes reicht für die Geschichtees reicht für unsDanach haben die Hirten gesuchtdas Kind in der KrippeDiese Krippe ist überallnimmt jegliche Form anist Herz ist Handist offenes Ohrist stummer Mundist Lachenist Träneist hilfloser SchreiGott will hier und dort gebettet seindas Kind muss gehalten werdenso wohnt es unter unsgehört zu unsist einer von unsTaucht in ein helles klares warmes Lichtwas es umgibttaucht in Farbe das Naheliegendedas Ferne zehrt auch davonSiebenfältig Lichtwie der Bogen nach dem Regener geht über uns aufes bricht das Lichtdurchbricht die Nachtstrahlt in die NachtWie ein Leuchtfeuerdas den Weg weistdamit das Schiff an Land kommtDas Schiff  trägt eine kostbare LastMutter und Kindeng umschlungeneinander vertrautSo will Gott bei uns ankommenso will Gott bei uns wohnenim Vertrauenvoller VertrauenWendet sich vertrauensvoll an unsnimm mich auftrag michhalt michUnd dannwir zwei oder dreiwir halten nicht stillhaben wir doch gehört und geschaut und  gestaunt und begriffenwas zu greifen warDa war kein Halten mehrdas Licht weist den WegWir kommen anwir zwei oder dreiund greifenwar zu greifen istWir ziehen dann losund du machst mir Mut und  du preist und lobst deinen Gottfür alles, was du gehört und gesehen hastwie denn zu dir gesagt warich stimme ein