Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Vortrag von Saskia Klemp (Histroikerin, Archäologin) am 19. November 2021 im Gemeindehaus


Ein Dekret Kaiser Konstantins aus dem Jahr 321 regelte die Teilnahme von Juden in Stadträten. Es belegt somit nachdrücklich die Präsenz jüdischen Lebens nördlich der Alpen und insbesondere in Köln am Rhein und den Shum-Städten (Welterbe der Unesco) Speyer, Worms und Mainz.

Doch was bedeutet das Jubiläum 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland im Jahr 2021? Auf welche wechselhafte Geschichte blicken wir zurück?


Foto: Zielke

Die Historikerin und Archäologin Saskia Klemp widmete sich in ihrem Vortrag der Geschichte des jüdischen Lebens in Deutschland.


25 interessierte Zuhörer waren der Einladung in unser Gemeindehaus gefolgt, für eine Premiere eine tolle Zahl. Natürlich unter Einhaltung der coronabedingten 3-G-Regelungen und mit Masken am Platz. 



  • Wie lebten Juden im Mittelalter?
  • Was können archäologische Befunde über ihren Glauben, ihre Rituale und ihr Schicksal aussagen?
  • Wie gehen wir in Deutschland heute mit dem Erbe der Geschichte, der Schoah und einer langen Tradition von Feindschaft gegen Juden um?

Nach dem kurzweiligen Vortrag bestand noch ausgiebig Gelegenheit zur Diskussion mit der Dozentin Saskia Klemp.