Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Erich Kästner füllte unser Gemeindehaus - "Aber unterkriegen lassen? Niemals!" 

Die musikalisch - literarische Lesung von Antje und Martin Schneider (Schneider Lesungen Berlin), musikalisch kommentiert von Gabriele Müller am Klavier locke fast 70 Gäste in unser Gemeindehaus.

Wie immer an einem unserer Bistro-Abende mit einem guten Glas Wein, Kölsch oder alkoholfreien Getränken. 


"Aber unterkriegen lassen? Niemals!" - schon der Beginn der Lesung zeigte das Talent von Antje und Martin Scheider Literatur lebendig zu machen. Mit viel Witz aber auch dem nötigen Ernst ließen Sie das Publikum in die Zeit der Geschichte eintauchen und so das Berlin zu Erich Kästner´s Zeit lebendig werden.

Antje und Martin Schneider schöpfen dabei ihre vielfältigen Themen aus einem großen Schatz von Erlesenem, und verbinden die literarischen Texte mit ihren Eindrücken, Gedanken und Ideen. Oft mischen sich Prosa, Lyrik und Geschichten auf überraschende Weise, Bekanntes steht neben nie Gehörtem.

Die musikalische Begleitung von Gabriele Müller am Klavier, mit Chansons, Schlager und anderem Zeitgenössischen dieser Jahre bereicherte die Lesung und sorgte für beschwingte Momente - spiegelte aber auch die Zerrissenheit Kästners wieder, sein Leiden an Zeit um Umständen, wo er doch in Berlin seine großen Erfolge gefeiert hat aber auch die Verbrennung seiner Bücher auf dem Opernplatz 1933 erleben musste.

Bis 1933 schrieb er nicht nur die uns allen bekannten Kinderbücher wie Emil und die Detektive, sondern war auch regelmäßiger freier Mitarbeiter für verschiedene Tageszeitungen, wie das Berliner Tageblatt ,die Vossische Zeitung sowie für die Zeitschrift Die Weltbühne