Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Kinderkirche der evangelischen Gemeinde Oberpleis - Rückblick


Am Sonntag, den 10. Mai 2015 fand die letzte Kinderkirche in alter Form, parallel zum Gottesdienst in der Kirche, für die Kinder im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Oberpleis statt.


Doch ein Ende ist immer auch ein neuer Anfang...

Das Konzept der bewegten Kirche für Kinder und Jugendliche wurde vom Team der Kinderkirche weiterentwickelt und als FamilienKinderKirche neu aufgestellt. 

Die Kinderkirche ist nur zur FamilienKinderKirche geworden und erfreut sich ständig wachsender Belliebtheit in unserer Gemeinde.




Rückblick auf die Kinderkirche am Sonntag, den 10. Mai 2015

Zum Thema (M)ein geheimnisvoller Freund - Der Heilige Geist hatte das Team der Kinderkirche einen spannenden und bewegten Gottesdienst vorbereitet.


(M)ein geheimnisvoller Freund - wer ist denn das? Vom Beginn jedes Gottesdienstes kennen wir das Geheimnis der göttlichen Dreieinigkeit - "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes". Doch wer ist denn der Heilige Geist?

Ein göttliches Wesen in drei Gestalten? Eng verbunden und doch unterschieden? 

Das ist gar nicht so leicht zu denken...


Gemeinsam an einer gedeckten Tafel, erinnernd an das letzte Abendmahl, begann die Kinderkirche mit einem gemeinsamen "Mahl" aus Fladenbrot, Äpfeln und Saft, sowie mit einem leeren Stuhl in der Mitte. Wer fehlte denn da? Ein guter Freund vielleicht, der aus unserer Nachbarschaft weggezogen ist?

Nach der Kreuzigung Jesu fehlte dieser seinen Jüngern ebenfalls und so versuchte er sie damit zu trösten, dass er ihnen den Heiligen Geist schicken würde, denn so könne er immer bei ihnen sein und ihnen Kraft geben.

Am Pfingstfest spürten die Jünger Jesu zum ersten Mal die Anwesenheit des Heiligen Geistes durch ein Geräusch wie ein mächtiger Sturm und durch Feuerflammen, Feuerflammen wie an den Kerzen auf dem Altar.

Als greifbares Zeichen des Heiligen Geistes konnten die Kinder dann eine Altarkerze für sich gestalten um immer, wenn die Kerze dann bei ihnen zu Hause brennen würde, dem Heiligen Geist so nahe zu sein.


Wundervolle und individuelle Altarkerzen sind dabei entstanden, die nun immer für die Kinder den Heiligen Geist symbolisieren und ihnen so den geheimnisvollen Freund nahe gebracht haben.


Bericht im Rundblick Siebengebirge vom 16. Mai 2015